München, Nürnberg, Frankfurt – der Berliner Fernsehturm toppt sie alle. Ganz schön hart, wenn ein Bayer das schreiben muss (lacht). Verständlich, wenn der Schikkus-Verlag dieses einmalige Wahrzeichen als Vorlage für sein sympathisches Berliner Kartenprogramm ausgewählt hat.

Dass der Fernsehturm an sich schon als Sinnbild für Kommunikation steht muss eigentlich gar nicht erst erwähnt werden. Wie das Original weckt auch das Display schon von weitem die Neugier der Menschen und zieht sie magisch an.

Entwickelt und produziert wurde der Kartenständer von Fluhr Displays im bayrischen Fischach. Hier ist man stolz auf das neue Produkt. So stolz, dass man sich kurzerhand entschlossen hat den Kartenständer für den „Superstar“ 2012 anzumelden, der vom Display-Magazin auf der Fachmesse viscom in Frankfurt ausgetragen wird. Fluhr Displays präsentiert sich hier zusätzlich mit einem ganz neuen Messestand und rückt dieses schöne Display in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Kommunikation, das ist der Kern, der hier als Motto in den Vordergrund gestellt wird.

Die Entwicklung von Displays als ganzheitliche Aufgabe sehen und das Produkt immer im Blick zu haben, das schaffen die Designer von Fluhr immer wieder aufs Neue. Jedes Produkt hat seine ganz eigenen Herausforderungen und will individuell präsentiert werden. Das Spektrum reicht hier sehr weit und Fluhr Displays ist Profi in diesem Bereich. Gerade der Fernsehturm vereint hier vieles, das ganz eng und partnerschaftlich zusammen mit dem Kunden umgesetzt wurde. Entstanden ist ein einzigartiges Langzeitdisplay, das nicht zuletzt für einen entsprechenden Umsatz sorgen wird.

Neben der Entwicklung von individuellen Kartenständern hat man sich bei Fluhr auch auf die Serien-Produktion von Kartenständern spezialisiert. Hier deckt das Unternehmen im Inn- und Ausland einen sehr großen Teil des Marktbedarfs ab, und das komplett „Made in Germany“.