POS Systeme von Fluhr steigern den Erfolg

Mit professioneller Hilfe von außen den Geschäftserfolg steigern. Geht es dabei um neue POS Systeme, ist Fluhr Displays der Partner, der sowohl Händler als auch Kundenanforderungen kennt und punktgenau zu erfüllen weiß.

Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler – dieser uralte Marketing- Merkspruch ist ebenso einleuchtend wie schwer umsetzbar. So scheint es. Denn wer ist in seinem Geschäftsalltag nicht gelegentlich selbstverliebt, betriebsblind oder zögerlich, sobald es um Veränderungen geht? Wer ist nicht felsenfest davon überzeugt, dass niemand seine Kunden und alles, was mit der Vermarktung seines Angebots zu tun hat, besser kennt als er selbst? Und sind die Tage nicht ohnehin schon übervoll mit Pflicht- und Küraufgaben? Dennoch lohnt es sich, in regelmäßigen Abständen inne zu halten und sein eigenes Tun zu überdenken. Am besten in Gesellschaft von Partnern, die die Branche, die Marktveränderungen sowie auch den Einzelhändler selbst kennen. Gute Partner sind dabei diejenigen, die die Sprache des Einzelhandels sprechen und bei der Entwicklung individueller neuer Lösungen im Bereich der Warenpräsentation nicht nur die Optimierung der jeweiligen Geschäftserträge, sondern auch das meist limitierte Investitionsbudget ihres Gegenübers im Blick behalten.

Gottfied M. Fluhr: „Erkennbare Wertigkeit, Flexibilität und Individualität sind die Qualitätsmerkmale, die zeitgemäße POS Systeme dem stationären Einzelhandel unbedingt bieten müssen. Dass wir als Hersteller über die dafür notwendige hohe Kompetenz verfügen, wurde uns wieder einmal bestätigt!“

Den Einzelhandel und dessen Kunden verstehen

Fluhr Displays ist für die PBS-Branche seit Jahrzehnten ein Partner, der die Formel „vergleichsweise kleiner Aufwand, große Wirkung“ kennt und im besten Sinne seiner Auftraggeber anwendet. Folgerichtig hat das Familienunternehmen aus Fischach bei Augsburg bei Produkt-Neuentwicklungen neben vielen anderen Kriterien immer auch Kosten-Nutzen-Aspekte sowie den Geschäftserfolg der künftigen Nutzer seiner POS-Systeme im Fokus. Dass dies gut ankommt, erwies sich Anfang des Jahres während der Branchenmessen Trendset und Paperworld.

Insbesondere die dort erstmals präsentierten POS Systeme für den PBS-Bereich zeigten dem internationalen Fachpublikum, dass hochwertige  Warenpräsentationssysteme von Fluhr dem Einzelhandel gezielt bei dessen individuellen Verkaufsaktivitäten unterstützen können. Unter diesem Aspekt begeisterte vor allem die individuell gestalt- und nutzbare Präsentationswand SKY fall für Gruß- und Postkarten, die Mitte des Jahres auf den Markt kommt. Sie hebt sich durch ihre hohe Flexibilität vorteilhaft von herkömmlichen Kartentreppen ab, spart Platz und bietet neue, kundenorientierte Möglichkeiten im Ladenbau. Firmeninhaber Gottfried M. Fluhr fasste seine Messe-Gespräche zusammen: „Erkennbare Wertigkeit, Flexibilität und Individualität sind die Qualitätsmerkmale, die zeitgemäße POS Systeme dem stationären Einzelhandel unbedingt bieten müssen. Dass wir als Hersteller über die dafür notwendige hohe Kompetenz verfügen, wurde uns wieder einmal bestätigt!“

Unter Berücksichtigung des gegenwärtigen Kundenverhaltens gewinnt im Tagesgeschäft des stationären Einzelhandels vor allem Individualität zunehmend an Bedeutung. Gilt es doch, dem Kunden, der Zeit für den Besuch eines Fachgeschäfts aufwendet, nicht nur das von ihm gewünschte Sortiment und eine ebenso professionelle wie persönliche Beratung zu bieten! Immer mehr Kunden erwarten nämlich auch ein möglichst angenehmes, zum jeweiligen Händler passendes Einkaufserlebnis. Dabei spielen moderne POS Systeme, wie sie etwa von Fluhr Displays produziert werden eine wichtige Rolle. Wem es dabei gelingt, anders auszusehen als die Masse, der versteht nicht nur sein Geschäft, sondern auch den Kunden! Im Zusammenhang mit der Schaffung einer individuellen Atmosphäre spielen der Ladenbau und die Warenpräsentation eine entscheidende Rolle. Und weil auch hier nichts auf Dauer so bleibt, wie es heute ist, sind Lösungen wie die von Fluhr, die getätigte Investitionen möglichst lange schützen und zugleich leicht veränderbar sind, das Gebot der Stunde.

POS Systeme müssen funktionieren

Stefan Hermann, Geschäftsführer der Taurus Kunstkarten GmbH und langjähriger Geschäftspartner von Fluhr Displays, geht sehr pragmatisch vor, um Einzelhändlern anhand ihres eigenen Geschäfts zu zeigen, wie der eingangs zitierte „Wurm“ aussehen muss, wenn er dem „Fisch“ gut schmecken soll: „Gemeinsam mit dem Inhaber und allen Mitarbeitern, schauen wir uns die aktuellen Präsentationen an“, berichtet er. „Und dann wird das Optimierungspotenzial ermittelt. Ein Display muss funktionieren und muss optisch signalisieren, welche unterschiedlichen Kartenangebote den Kunden an den jeweils vorhandenen Displays erwarten“, betont der Taurus Geschäftsführer.

Individualität in Reinkultur – die Spezialanfertigung von Fluhr.

Mit der Firma Fluhr hat Taurus einen kongenialen Partner für die erfolgreiche Vermarktung von Grußkarten an der Seite. Beide Unternehmen engagieren sich mit ihren Produkten konsequent und marketingorientiert für den Geschäftserfolg ihrer Partner aus der PBS-Branche. Beide setzen auf Verlässlichkeit, Flexibilität und permanente Weiterentwicklung. Und sie verstehen komplexe Zusammenhänge im Markt sowie beim Einzelhändler vor Ort. Wie eng beide zusammenarbeiten können, zeigte sich in jüngster Vergangenheit bei einem kompletten Ladenumbau in Süddeutschland: Die Inhaberin und deren Architekten wünschten sich für die Grußkarten-Präsentation eine Spezialanfertigung mit sechs in eine Stahl-Bodenplatte integrierten Karten-Drehständern. Stefan Hermann bildete die Schnittstelle zwischen den Architekten und den Fluhr Designern – durch das gemeinsame Engagement entstand ein außergewöhnliches POS System in einem bemerkenswert individuell gestalteten Geschäft.