Wenn vom 14. bis 18. Oktober 2015 die Frankfurter Buchmesse ihre Tore öffnet, ist auch ein Familienunternehmen aus dem Landkreis Augsburg mit seinen Warenpräsentationssystemen und POS Displays dabei: Fluhr Displays aus Fischach. Die vertriebsunterstützenden Lösungen von Fluhr werden während der international renommierten Messe von verschiedenen Ausstellern unter anderem des C.H.BECK Verlags mit speziellen Bücher-Displays für die Reihen C.H.BECK Wissen und C.H.BECK kompakt oder der Droemer Knaur Verlagsgruppe für die Präsentation von Karten und Kalendern eingesetzt.

Zudem werden etwa auf dem „Nonbook-Marktplatz“, der in diesem Jahr an neuem Standort in der Halle 3.1. seinen 10. Messeauftritt feiert, erstmals Kartenstelen von Fluhr zu sehen sein. Die puristischen Stelen sind wesentlicher Bestandteil der von Werkhaus speziell für die Buchmesse neu entwickelten „Marktplatz“-Standmöbel und stammen aus der SKY cube Design-Systemfamilie der kreativen Fischacher. Die verschiedenen Modelle dieser Systemfamilie können unter anderem für die Präsentation von Grußkarten, CD’s, Schokolade oder auch von Drucksachen im A-4-Format eingesetzt werden – von Artikeln also, die keine Bücher sind und dem Buchhandel zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten bieten.

Unverwechselbar sein
Die Integration der Fluhr Kartenstelen in das neue Standkonzept des „Nonbook-Marktplatz“ kam in Zusammenarbeit mit der gelernten Buchhändlerin und Erfinderin dieses Marktplatzes bei der Frankfurter Buchmesse, Angelika Niestrath, zustande. Sie ist davon überzeugt, dass Zusatzprodukte, die zum eigentlichen Angebot eines Buchhändlers passen, für das von heutigen Kunden zunehmend gewünschte Einkaufserlebnis und unverwechselbare Ambiente in einem Buchgeschäft sorgen. Und nur dann, so die Buch- und Marketingexpertin, wenn sich der stationäre Einzelhandel den aktuellen Kauf- und Informationsgewohnheiten der Kunden anpasse, könne er überleben. Fluhr Displays vertritt seit langem diese Ansicht, vor allem vor dem Hintergrund des online-Handels, und hat hochwertige POS Display Lösungen dafür. Während der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt trägt das Unternehmen auf dem „Nonbook-Marktplatz“ dazu bei, dass Zusatzprodukte für den Buchhandel, wie beispielsweise Postkarten, dem internationalen Publikum besonders attraktiv präsentiert werden können. „Insbesondere die Systemfamilien SKY cube, CITY line und (f) CONCEPT unserer Designlinie helfen dem Einzelhändler, seine Waren individuell und kundenorientiert zu inszenieren und sich damit auch von der Konkurrenz abzuheben“, erklärt Firmeninhaber Gottfried M. Fluhr.