Als bester Absolvent aus dem Wirtschaftsraum Augsburg u. Nordschwaben hat Maximilian Simson im Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker Beschichtungstechnik seine Ausbildung abgeschlossen!

Wir sind sehr stolz auf diese Leistung, die auch unser Unternehmen als Top-Ausbildungsbetrieb gegenüber der Industrie- und Handelskammer auszeichnet.

 

Interview mit Maximilian Simson:

Können Sie uns ein paar Infos zum Berufsbild geben, damit man sich das als Laie besser vorstellen kann.
Als Pulverbeschichter lackiert man Werkstücke, anders als herkömmlich, mit feinem Kunststoffpulver anstelle von Nass-Lack. Dieses wird elektrostatisch geladen und bleibt an den meist metallenen Werkstücken hängen, da diese geerdet werden. Schließlich werden die einzelnen Pulverkörnchen im Einbrennofen zu einem deckenden Film aufgeschmolzen.

Was macht jemand mit diesem Berufsbild bei Fluhr, was kann er generell mit dieser Ausbildung machen?
Bei Fluhr Displays bin ich verantwortlich für den Beschichtungsprozess, vom Waschen und Vorbehandeln bis zur ausgehärteten Lackierung.
Im Allgemeinen kann man als „Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik“, so die eigentliche Berufsbezeichnung, eine ganze Menge machen. Lack wird in den unterschiedlichsten Formen gebraucht, als Pulver, als Tauchbad, als Spritzmittel, das ist ein breites Feld mit vielen Möglichkeiten.
Warum haben sie sich für eine Ausbildung bei Fluhr entschieden?
Das hatte verschiedene Gründe. Ich hatte bereits während meiner Schulzeit als Ferienarbeiter Gelegenheit den Betrieb von innen kennenzulernen und er war mir spontan sympathisch. Ich wollte unbedingt eine Ausbildung machen, in der technisches Verständnis und praktisches Arbeiten eng verflochten sind. Fluhr Displays schien mir dafür bestens geeignet – und dieser Eindruck wurde mir in den letzten Jahren bestätigt.Herr Simson ist bereits übernommen und arbeitet an unserer Beschichtungsanlage.