Nachhaltige Warenständer und flexible Ideen

Jedes Jahr Ende Januar steht für Fluhr Displays ein Pflichttermin im Kalender. Dann präsentiert der Markenführer im Bereich der Kartendisplays seine Neuheiten und zukunftsweisenden Trends auf der internationalen Leitmesse paperworld für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren. Mit im Gepäck nach Frankfurt war in diesem Jahr das Thema Nachhaltigkeit, das nicht allein den Werkstoff Stahl in den Fokus rücken soll.

Das Traditionsunternehmen Fluhr Displays aus Fischach bei Augsburg steht für verkaufsfördernde Metalldisplays zur Warenpräsentation in individuellen Ausführungen, unter anderem dank flexibler Höhen und vielerlei Farbvarianten. Auf der internationalen Fachmesse paperworld als wichtigster Branchentreffpunkt und Impulsgeber für den Groß- und Einzelhandel stellte Fluhr vom 25. bis 28. Januar 2020 sowohl neue Display-Modelle, als auch bewährte Klassiker vor.

Rohstoff Stahl als Grundlage für nachhaltige Warenständer ist nahezu 100% recycelbar

Zum Thema Nachhaltigkeit möchte Inhaber Gottfried M. Fluhr auf sein Unternehmen ganz besonders aufmerksam machen: „Sowohl der Rohstoff Stahl, als auch unsere hohen ökologischen Standards in der Produktion sind absolut nachhaltig,“ so Fluhr zum hochaktuellen Thema, „für mich persönlich bedeutet nachhaltiges Wirtschaften der Verkauf von nachhaltigen Produkten mit langer Lebensdauer, die sich dem Produktionskreislauf wieder anschließen, nachdem sie uns gute Dienste erwiesen haben.“ Der Rohstoff Stahl, der nahezu 100% recycelbar ist, erfüllt diese Anforderung in vorbildlichem Maße.

Neue individuelle Displays mit maximaler Auslastung

Viel Aufsehen erregte auf der Messe die neu entwickelte Kartenschiebewand. Nach einem Entwurf von Christian Beck (ABC-Grußkartenverlag) entstand ein ausgeklügeltes System, das auf drei Ebenen für maximale Kartenfülle sorgt. Das Schiebeelement wird kompakt am bestehenden Shopsystem befestigt und bietet dem Händler großzügigen Platz für verschiedene Kartenmotive auf drei Ebenen.

Auch der Aktionsständer KK72 stand im Mittelpunkt der Besucher: Konzipiert für besondere Anlässe, wie etwa Weihnachten oder die Hochzeitskarten-Saison, kommt er dem immer stärker werdenden Kundenwunsch nach, sich von wechselnden Themenwelten im stationären Handel inspirieren zu lassen. Optimierte Packmaße halten zudem den Versand günstig – KK72 kann sogar im PKW transportiert werden.

Weitere Farbvarianten und Formate für neue Produktgruppen

Weitere Neuheiten aus der Fluhr-Produktpallette: Kartenständer TUBO als Nachfolger des Klassikers Bolero zur besonders edlen Karten-Präsentation. Zudem nimmt er auch Etagenleisten für stehende Waren auf. Zudem machen ihn verschiedene Topper-Varianten dabei sehr flexibel, die Farben silber und bronze-dunkel sind aktuell im Programm. Der mehrsäulige Kartenständer ROTA ist jetzt auch in Silber und Bronze-dunkel lieferbar. Mit der neu konzipierten Lochleiste für das LWS-System wird Blister-Ware am Grundständer attraktiv präsentiert. Zudem wurde eine neue Etage als Ergänzung für Lochblechsäulen und Lochblechelemente konstruiert. Hiermit können etwa Schüttware oder stehende Produkte auf Augenhöhe angeboten werden. Zwei neu verfügbare Serviettenständer mit Schildhalter sind bereits ab einer Abnahmemenge von 25 Stück lieferbar. Die versandoptimierte Gittersäule GD 105 für den Abverkauf von Kalendern und Blister-Ware ist die günstige Alternative zu herkömmlichen Lochblechständern. Sie ist jetzt lieferbar.

Beitrag teilen: